Die Fruchtbarkeitsmassage wurde von dem amerikanischen Heiler Joseph B. Stephenson entwickelt. Bevor er 1956 verstarb gab er sein Heilwissen als Gesamtkonzept (genannt Creative Healing) an seine Schülerin Dr. Gowri Motha (Gynäkologin, London) weiter, die seit 1992 als Ausbilderin für Europa tätig ist.
Die Fruchtbarkeitsmassage (Fertility Treatment) verbindet verschiedene Techniken die zu einer sanften stimulation der Reproduktionsorgane, einer Entgiftung und Entstauung des Körpers sowie der Kräftigung des Energiehaushalts führt.
Idealerweise wird die Massage als Kur angewendet (6 Behandlungen, je eine pro Woche) und kann zwei mal im Jahr durchgeführt werden.
Durch die Stimulation der Eierstöcke und Gebärmutter, sowie zugehöriger Reflexzonen, kann diese Massage für viele weibliche, zyklusbedingte Probleme (Menstruationsbeschwerden, Senkungsprobleme, unregelmäßiger Zyklus, unerfüllter Kinderwunsch etc.) eingesetzt werden.

 

 

 

Bildquelle: Botticellis Venus/ Ölgemälde